Christina von Braun
Christina von Braun, geboren 1944 in Rom, lebte bis 1981 als freie Autorin in New York und Paris. Sie drehte etwa 50 Filmdokumentationen und Fernsehspiele und verfasste zahlreiche Bücher und Aufsätze zu kulturgeschichtlichen Themen. Seit 1994 Professorin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Veröffentlichungen u. a.: „Stille Post. Eine andere Familiengeschichte“, 2007. Bei Aufbau erschienen 2007 „Verschleierte Wirklichkeit. Die Frau, der Islam und der Westen“ (zus. mit Bettina Mathes) und 2009 „Nicht ich. Logik Lüge Libido“.
»Das Buch ist in einer glänzenden Sprache von fast literarischer Qualität verfasst und trotz des wahrhaft ernsten Themas mit spielerischer Leichtigkeit und mit witzigen Begriffsbildungen wie in einem Guss durchformuliert.« Zeitschrift f. Geschichtswissenschaft über: »Verschleierte Wirklichkeit«

© P/F/H-Berlin