Johann Wolfgang Goethe
Johann Wolfgang Goethe, der am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren wurde, gehört zu den Großen der Weltliteratur. Seine weltweite Anerkennung gründet sich vor allem auf das zweiteilige Drama »Faust«, an dem er mehr als ein halbes Jahrhundert gearbeitet hat und das in alle Kultursprachen übersetzt worden ist. Doch auch sein umfangreiches lyrisches Werk hat in vielen Ländern Freunde gefunden, und so ist er mit Gedichten und Balladen in den Anthologien rund um den Globus vertreten. Zeitlebens galt sein besonderes Interesse den Naturwissenschaften. Er hinterließ eine Vielzahl von Schriften zu wissenschaftlichen Themen und umfangreiche Sammlungen, die noch heute in Weimar zu besichtigen sind. Goethe war 1776 von Herzog Carl August zu Sachsen-Weimar-Eisenach nach Weimar berufen worden und diente dem kleinen Herzogtum bis in sein hohes Alter als Minister. Er starb am 22. März 1832 in Weimar.
»Welchen Leser ich wünsche? Den unbefangensten, der mich, sich und die Welt vergißt, und in dem Buche nur lebt.«