Joseph Conrad
JOSEPH CONRAD (eigentlich Teodor Jósef Konrad Korzeniowski) wurde 1857 als Sohn eines adligen polnischen Schriftstellers in Berditschew (Ukraine) geboren, erst im Alter von zwanzig Jahren erlernte er die englische Sprache. Nach dem frühen Tod seiner Eltern in zaristischer Verbannung fuhr Conrad seit 1874 zur See, ab 1878 in der englischen Marine, wo er es bis zum Kapitän brachte. 1884 erwarb er die britische Staatsbürgerschaft. Schon während seiner Kapitänszeit begann Conrad zu schreiben; 1895 wandte er sich ganz der literarischen Tätigkeit zu.Wichtige Romane: „Almayers Wahn“ (1895), „Der Verdammte der Inseln“ (1896), „Der Neger von der Narcissus“ (1897), „Lord Jim“ (1900), „Das Herz der Finsternis“ (1902), „Taifun“ (1903), „Nostromo“ (1904), „Der Geheimagent“ (1907), „Mit den Augen des Westens“ (1911), „Spiel des Zufalls“ (1912).
»Ich habe aufgestöhnt, aus mehrern Gründen, darunter aus Bewunderung für diesen Autor. Wie hat er Bescheid gewusst. Wie muss er allein gewesen sein.«