Michèle Minelli
Michèle Minelli, 1968 in Zürich geboren, ist dort Dozentin für kreatives Schreiben. Sie hat Dokumentarfilme gedreht, Sachbücher, eine Reisereportage und einen Roman veröffentlicht, bevor 2012 ihre grandiose Familiensaga „Die Ruhelosen“ erschien. 2013 folgte der Kriminalroman „Wassergrab“. Sie erhielt verschiedene Preise und Stipendien. Ihr neuer Roman „Die Verlorene“ (2015) erzählt die authentische Geschichte der Frieda Keller, die 1904 in St. Gallen in einem aufsehenerregenden Justizskandal verurteilt wurde.

© Privat