Monika Zeiner
Monika Zeiner, Jahrgang 1971, studierte Romanistik und Theaterwissenschaft in Berlin und Neapel und promovierte über Liebesmelancholie im Mittelalter. Sie veröffentlichte Hörspiele und ist Sängerin und Texterin der Italo-Swing-Band „Marinafon“. Ihr Debütroman „Die Ordnung der Sterne über Como" war 2013 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und begeisterte auch die Mitglieder der Comburg-Jury. Er handelt vom verpassten und verspielten Glück und von dem Unglück, im rechten Moment die falschen Worte gesagt zu haben. Er erzählt die Geschichte zweier Männer und einer Frau, die ihre Freundschaft und ihre Liebe aufs Spiel setzen. Kritiker Ulrich Rüdenauer findet es sehr beachtlich wie die Debütantin ihre in einer wissenschaftlichen Dissertation gewonnenen Erkenntnisse über die Melancholie der Liebe im Mittelalter "sinnlich, variationsreich, zuweilen auch heiter" in einer im Westberlin der achtziger Jahre spielenden Geschichte verarbeitet.

© Milena Schlösser