Willem Frederik Hermans
Willem Frederik Hermans (1921–1995) studierte Physische Geographie, promovierte und lehrte bis 1973 als ordentlicher Professor an der Universität Groningen. Während des Zweiten Weltkriegs begann er zu schreiben und veröffentlichte neben mehreren Romanen Gedichte, Dramen, Erzählungen und Essays. Die zahlreichen Literaturpreise, mit denen er bedacht wurde, lehnte er zumeist ab. Im Aufbau Verlag lieferbar sind seine Romane „Nie mehr schlafen“, „Die Dunkelkammer des Damokles“ und „Unter Professoren“.
»Wenn ich drei Tage lang nicht schreibe, werde ich neurotisch.«

© Philip Mechanicus