William Makepeace Thackeray
William Makepeace Thackeray wurde 1811 in Kalkutta als Sohn eines Beamten der Ostindien-Kompanie geboren und in englischen Internatsschulen erzogen. Sein Studium der Mathematik in Cambridge brach er ab und reiste nach Frankreich, Holland und Deutschland, wo er 1830 Goethe seine Aufwartung machte. 1833 ging er nach Paris und studierte Malerei, was ihn befähigte, viele seiner späteren literarischen Werke selbst zu illustrieren. Nach London zurückgekehrt, betätigte er sich als Anwalt, Journalist und Verleger. Seine literarische Laufbahn begann er mit Kritiken und parodistischen Beiträgen für führende englische Zeitungen und Magazine. Thackeray gilt nach Charles Dickens als der bedeutendste englische Romancier des viktorianischen Zeitalters.Weitere Werke: Barry Lyndon (1844), Das Snobbuch (1848) Die Geschichte des Pendennis (1850),Die Memoiren des Mr.C. J. Yellowpush (1852), Die Geschichte des Henry Esmond (1852), Die Newcomes (1853/1855), Die Virginier ( 1857/ 1859); Die Abenteuer des Philip(1861/ 1862).
»Humor ist eines der besten Kleidungsstücke, die man in Gesellschaft tragen kann.«