»Zur Sache!«

Warum wir wieder lernen müssen, richtig zu streiten

 

Ohne Streit ist unsere Demokratie nicht überlebensfähig. Ohne Auseinandersetzung ist eine öffentliche Meinungsbildung nicht vorstellbar und die bestmöglichen Lösungsansätze gehen verloren. Wir erleben aber immer seltener, dass unsere Auseinandersetzungen auch Austausch sind. Man bekämpft sich in Talkshows oder sozialen Medien oder diskutiert gar nicht mehr miteinander. Politische Akteure gehen oftmals mit ungeprüften Behauptungen aufeinander los, es werden keine Kompromisse mehr gesucht. Es herrscht ein Kampf um Aufmerksamkeit, Selbstbestätigung und Skandalisierung des Gegners. In ihrem Buch »Zur Sache!« zieht Andrea Römmele eine Bilanz unserer Debattenkultur und zeigt auf, wie es wieder möglich sein kann miteinander zu streiten – ohne zu spalten.


Andrea Römmele
Zur Sache!
Für eine neue Streitkultur in Politik und Gesellschaft
Broschur, etwa 144 Seiten
€ [D] 16,00 · € [A] 16,50
ISBN 978-3-351-03779-6
Erscheint am 15.02.2019
Auch als E-Book erhältlich


--

 

Über die Autorin

Andrea Römmele

Andrea Römmele, Jahrgang 1967, ist Professorin für Kommunikation in Politik und Zivilgesellschaft an der Hertie School of Governance in Berlin sowie Herausgeberin des Handbuches Politikberatung. Langjährige Forschungsaufenthalte an renommierten amerikanischen Hochschulen und Think Tanks. Gefragte Kommunikationsberaterin in nationalen und internationalen politischen Kampagnen. Regelmäßige Medienauftritte (u.a. bei Maybrit Illner, Tagesschau, ARD Morgenmagazin, ZDF spezial).